Cooperative Product Development in Automotive Engineering

Im Sommersemester 2024 wird der Studiengang "Cooperative Product Development in Automotive Engineering" in Kooperation zwischen dem ika, der Bergischen Universität Wuppertal und der Hongik University angeboten!

Im Studiengang "Cooperative Product Development in Automotive Engineering" werden innerhalb eines Semesters Mobilitätskonzepte für einen bestimmten Anwendungsbereich innerhalb eines Semesters entwickelt. Gemeinsam mit 20 koreanischen Studierenden und 9 Kommilitonen der RWTH erleben Sie die einzelnen Phasen des Phasen des Fahrzeugentwicklungsprozesses hautnah miterleben und in direkter Zusammenarbeit mit Industriepartnern Praxiswissen erwerben. Diese einzigartige Diese einzigartige Erfahrung wird nicht nur Ihre fachlichen Fähigkeiten enorm erweitern, sondern auch Ihre Soft Skills im interdisziplinären Arbeiten mit unterschiedlichen kulturellen und technischen Hintergründen.

Ziel dieses Kurses ist es, Methoden und Werkzeuge der Zusammenarbeit an verteilten Standorten zu vermitteln und sie in internationalen Teams über Zeitzonen hinweg anzuwenden. Zeitzonen. Darüber hinaus bietet die interdisziplinäre Entwicklung eines Fahrzeugkonzepts in enger Zusammenarbeit mit Designern den Studenten der RWTH Aachen einzigartige Einblicke in diese sonst eher fremde Disziplin. Zu Beginn des Studiums werden zunächst die theoretischen Grundlagen Zu Beginn des Studiums werden zunächst die theoretischen Grundlagen in gemeinsamen Vorlesungen über das Internet diskutiert und Projektgruppen mit eigenen Projektaufgaben gebildet. Im weiteren Verlauf des Kurses werden die werden im weiteren Verlauf des Semesters die Projektziele definiert und ausgearbeitet. Begleitet wird der Prozess durch Zwischenpräsentationen und Reviews. Einerseits wird großer Wert auf effiziente Selbstorganisation und Projektmanagement gelegt. Andererseits werden Fähigkeiten im Umgang mit CAx- und Rapid Prototyping-Tools aus der industriellen Praxis geschult.

Um die Gruppenarbeit zu intensivieren, streben wir gegenseitige Besuche an. Die RWTH-Studenten werden im Mai für 10 Tage nach Korea reisen (ca. Woche 20 – 21) und lernen verschiedene soziologische und kulturelle Aspekte des Partnerlandes kennen. Der Gegenbesuch wird voraussichtlich voraussichtlich in der Woche 25 – 26 stattfinden.

Was ist das Ziel des Kurses?

  • Aufgabe: Entwicklung innovativer Mobilitätslösungen von der Problemstellung bis zum virtuellen Konzeptentwurf
  • Interdisziplinäres Arbeiten durch direkte Zusammenarbeit von Designern und Ingenieuren unter Anwendung von Design Thinking
  • Praktische Erfahrung mit modernen CAx- sowie agilen Produktentwicklungsmethoden
  • Ein wechselseitiges Austauschprogramm mit Seoul (jeweils ca. 2 Wochen) ermöglicht die Zusammenarbeit vor Ort
  • Einblicke in aktuelle Forschungs- und Trendthemen (Circular Economy, Future Mindsets, etc.) eines OEMs,
  • Hoher Realitätsgrad durch eine branchenrelevante Entwicklungsaufgabe

Voraussetzungen

  • Die Teilnehmer sollten einen Bachelor-Abschluss in Maschinenbau oder ähnlichem haben und im besten Fall im Master-Studiengang in Fahrzeugtechnik und Verkehrswesen eingeschrieben sein. Studierende aus anderen Masterstudiengängen oder Studierende, die kurz vor dem Abschluss ihres Bachelorstudiums stehen können bei entsprechender persönlicher Eignung ebenfalls an dem Studiengang teilnehmen.
  • Die Studierenden müssen einen Teil der Reisekosten übernehmen. Das ika wird sich bemühen, diese auf dem für Exkursionen üblichen Niveau zu halten (max. 250 Euro). Genauere Informationen werden zu einem späteren Zeitpunkt folgen.
  • Bitte beachten Sie, dass aufgrund des koreanischen Semesters die Lehrveranstaltungen im März beginnen und eine kontinuierliche Anwesenheit erfordern (Ausnahmen sind nach Rücksprache mit den Dozenten möglich).

Bewerbung

Auf Seiten der RWTH stehen nur 10 Plätze zur Verfügung.
Daher ist eine schriftliche Bewerbung mit den folgenden Punkten erforderlich:

  • Motivationsschreiben, aus dem hervorgeht, was Sie zu einem besonderen Kandidaten macht
  • Aktueller Stand des Studiums (Transcript of Records)
  • Lebenslauf in tabellarischer Form

Es werden nur vollständige Bewerbungen berücksichtigt!
Bitte senden Sie alle Unterlagen bis zum 14.02.2024 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Dozent*in

Prof. Dr. Lutz Eckstein, Prof. Dr. Manuel Löwer

Ansprechpartner*in

Matthis Hötter M.Sc.
+49 241 80 23548
E-Mail


Studiengänge

Maschinenbau M.Sc. Wirtschafts-Ingenieur M.Sc. Fahrzeugtechnik und Transport M.Sc.


Sprache

englisch


Fachsemester

Sommersemester


Impressionen

und 4 weitere Bilder


Downloads

Introduction to CoPro 2024 (engl.)

Adresse

Institut für Kraftfahrzeuge
RWTH Aachen University
Steinbachstraße 7
52074 Aachen · Deutschland

office@ika.rwth-aachen.de
+49 241 80 25600

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.